So, die Post hat den Rahmen gebracht und ich habe die erste Überraschung erlebt. Am Unterrohr war noch eine Aufnahme für einen Rahmenschalthebel angebracht. Das hat mich geärgert, da auf den eBay-Bildern davon nichts zu sehen war.

Deshalb die Frage, wie werde ich das Ding los, du möchte ja einen möglichst Schnörkellosen Rahmen haben.

Option 1: Was man Dranlöten kann, kann man auch wieder anlöten, also habe du kurz mit dem Gedanken gespielt mir Lötequipment zuzulegen und die Anlötteile damit zu entfernen. Diesen Gedanken habe ich schnell wieder verworfen, da ich schnell festgestellt habe, das Hartlöten eine Wissenschaft für sich ist.

Option 2: Den Profi ranlassen. In Köln habe ich eine Rahmenbauer aufgetrieben, der mir am Telefon jedoch versichert hat, dass dafür den Rahmen schlecht wäre, wenn der erneut so hoch erhitzt würde. Es sei besser, wenn ich die Anbauteile einfach absägen, bzw. abfeile.

Option 3. Handarbeit. Nach dem Telefonat habe ich mich dann ans Werk begeben und angefangen den Rahmenschalthebel abzufeilen. Das dauert zwar relativ lang, aber das Ergebniss sieht gut aus und fühlt sich auch gut an.

Der Rahmen hat noch zwei weitere kleine Mankos. Zum Einen ist die Einbaubreite mit 135mm sehr breit. Da es sich aber um eine Stahlrahmen handelt, wir der Hinterbau entsprechend zurechtgebogen.

Zweites Manko: Die an dem Sitzstreben befindlichen Gewinde sind eingepresste Gewindenieten aus Alu und keine eingelöteten Stahlgewinde. Ich hoffe, dass es hier auf Dauer keine Korrosionsprobleme gibt.

Eine erste Kostenkalkulation habe ich ebenfalls erstellt. Ich komme auf etwa 850€ Gesamtkosten. Die genaue Aufstellung veröffentliche ich nach Fertigstellung des Rades.

Die nächsten Arbeiten die Anstehen sind das Einsleichen der Laufräder. Sobald diese Fertig sind, werde ich das Ergebnis hier posten.